18.01.2024

Vom Suchen zum Verkaufen: Die Bedeutung von Search & Merch-Strategien im E-Commerce

Der E-Commerce Markt ist so heiß umkämpft wie nie zuvor. Mit unzähligen Produkten und Dienstleistungen, die täglich online angeboten werden, ist es nicht nur notwendig mit der Konkurrenz mitzuhalten, sondern sich von ihr abzuheben und die Bedürfnisse der Kunden zu verstehen und darauf einzugehen. Besonders die Suche im eigenen Shop gewinnt dabei immer mehr an Bedeutung.

Vom Suchen zum Verkaufen: Die Bedeutung von Search & Merch-Strategien im E-Commerce
Vom Suchen zum Verkaufen: Die Bedeutung von Search & Merch-Strategien im E-Commerce

Sie ermöglicht Kunden gezielt nach Produkten und Informationen zu suchen, ohne sich endlos durch Menüs klicken zu müssen. Shopbetreiber haben so die Möglichkeit bestimmte Produkte einfach zu promoten oder Alternativen zu zeigen.

Das alles führt zu einer verbesserten Benutzererfahrung und somit zu mehr Kundenzufriedenheit, im besten Fall auch zu einem deutlichen Wettbewerbsvorteil durch eine höhere Conversion-Rate.

Es stellt sich also nicht die Frage, ob eine Suche zu integrieren ist, sondern nur welche Suchlösung die Beste für die gegebenen Anforderungen ist.

Im E-Commerce gibt es nahezu endlose Auswahlmöglichkeiten. Angefangen von fertigen Suchlösungen, die in E-Commerce Produkten enthalten sind, über Open Source Lösungen wie zum Beispiel Solr oder ElasticSearch, bis hin zu den vielen verfügbaren SaaS-Optionen.

Die Qual der Wahl

Wir helfen bei der Auswahl des richtigen Suchsystems
Wir helfen bei der Auswahl des richtigen Suchsystems

Die in den E-Commerce Systemen integrierten Suchlösungen sind oft weniger ausgereift und flexibel als SaaS-Lösungen, können aber möglicherweise mit einer Kostenersparnis und einer schnelleren Time-to-Market punkten.

Open Source Lösungen wie Solr oder ElasticSearch bieten eine hohe Flexibilität, benötigen allerdings auch die entsprechenden Experten. SaaS verursacht üblicherweise Lizenzkosten, bietet allerdings fertige Lösungen und produktseitige Weiterentwicklungen.

Wie man sieht, gibt es eine hohe Anzahl von Suchlösungen auf dem Markt. Dabei wird es schwer ohne großen Aufwand die Unterschiede und deren Stärken und Schwächen zu verstehen. In E-Commerce Projekten ist Zeit oft ein limitierender Faktor. Eine tiefe Analyse aller zur Verfügung stehenden Lösungen ist für den Shopbetreiber unrealistisch. So muss man einen pragmatischen Ansatz finden, um das große Marktangebot vorab einzugrenzen.

Die anfängliche Auswahl wird oft aufgrund weniger Kriterien getroffen: die geografische Reichweite der Anbieter, bekannte Referenzkunden, persönliche Empfehlungen und die Bekanntheit der Marke. Dabei ist Vorsicht geboten, dass die Marketingabteilung eines Anbieters nicht mehr verspricht, als das Produkt halten kann. Die Auswahl der Suchlösung wird vereinfacht, wenn man sich vorab schon darüber im Klaren ist, wie klassische Probleme in der Suche gelöst werden sollen.

Um ein paar zu nennen:

  • Fehlertoleranz, also können Suchende trotz einzelner Tippfehler ein gutes Suchergebnis bekommen
  • Darstellung mehrerer unabhängiger Contents auf einer Search-Result Page
  • Vermeiden von No-Result Pages, um die Absprungraten möglichst gering zu halten
  • Durch Type-Ahead sinnvolle, automatische Ergänzungen der eingegebenen Suche durch passende Vorschläge oder Produkte
  • Facettierung, also die eigene Suche durch sinnvolle Filter genauer und zielgerichteter gestalten zu können
  • Aber auch moderne AI-Features mit denen komplexere Suchanforderungen spielerisch einfach gelöst werden können

Es kann hilfreich sein hier unabhängige Experten einzubinden, um von Anfang an ein klares Bild zu bekommen und die Auswahl zu begleiten. Nicht alle Features passen auf jeden Shop und zu jedem System.

Hat man die Zahl der Suchanbieter reduziert, kommen häufig noch eine kleine Anzahl von Lösungen in Betracht, die technisch gleichwertig sind.

Letzten Endes kommt es darauf an, ob eine gute und langfristige Partnerschaft möglich ist. Passen die Projektbeteiligten kulturell zusammen und stimmen die Rahmenbedingungen? Ist ein vertrauensvoller harmonischer Umgang möglich und gibt es regionale Ansprechpartner? Habe ich im Notfall einen guten Support? Diese Aspekte können starken Einfluss auf den Erfolg eines Projekts haben.

Erfolgsgeschichte BSH

Ein Beispiel für den Erfolg einer Suchberatung ist BSH, der führende Hausgerätehersteller in Europa. Mit einer Präsenz von 18 Marken in über 80 Ländern sind die Anforderungen an eine Suchlösung sehr komplex. Dabei hat neteleven die BSH sowohl bei der Auswahl als auch bei der Implementierung begleitet. Das Ergebnis der neuen Suchlösung spricht für sich:

  • Erhöhung der Findability um 11%
  • Erhöhung der Search Sessions um 13%
  • Erhöhung der Add-to-Cart Klicks über die Suche um 44%

Fazit

Die Auswahl der richtigen Suchlösung geht weit über eine rein technische Betrachtung hinaus. Eine detaillierte Analyse ihres Shops und der passenden Optionen ist wichtig, um eine optimale Lösung zu finden. Dabei spielen sowohl das Produktangebot, die Zielgruppe aber auch Budgetfragen eine entscheidende Rolle.

Stehen Sie vor einer ähnlichen Herausforderung? Die Komplexität bei der Auswahl und Einführung einer Suchlösung kann deutlich reduziert werden, wenn man von einem kompetenten Partner beraten und begleitet wird. Sprechen Sie mit uns!